3
5
         
1

 

2

Hohe Auszeichnung für Rainer G. Mordmüller
Der in Bremen und Paris lebende Künstler Rainer G. Mordmüller ist jetzt als
„Baummaler“ des Gottorfer Landmarkts ausgezeichnet worden. Damit verbunden
war die Enthüllung eines seiner Kunstwerke. Ein Thema Mordmüllers sei das
Verhältnis zwischen Linie und Farbe, sagte Jürgen Fitschen, Direktor des
Landesmuseums für Kunst und Kulturgeschichte. Als Ausgangspunkt für sein
Schaffen dienen Mordmüller oft Bäume in den Werken von großen Malern der
europäischen Kunst­geschichte. Der 1941 geborene Maler studierte an der
Staatlichen Hochschule für Bildende Künste in Berlin sowie an der Ecole
Nationale Supérieure des, Beaux-Arts in Paris. Der Titel des Baumkünstlers wird
alljährlich verliehen, weil die Entstehungsgeschichte des Landmarkts mit der
Wiederherstellung einer historischen Lindenallee im Gottorfer Barockgarten
verbunden ist. Frühere Baummaler waren Johan­nes Grützke (2003), Bernhard
Heisig (2006) und Armin Mueller-Stahl (2009).

Aus: Weser Kurier (Bremen) vom 17. Mai 2011

 


 

 


                       
         
4